galerie gölles - Logo
 

 


ALFRED HABERPOINTNER

 

Hirnholz
 

Vernissage und Künstlergespräch am Sa 11. Mai 2019 um 17:00 Uhr

 

Alfred Haberpointner, K - WAS, 2018, Espenholz, 37 x 51 x 22 cm

 

Alfred Haberpointner, W - XONA, 2019, Fichtenholz, gebeizt, 200 x 151 cm

 

Zuletzt im Frühjahr 2016 in Fürstenfeld ausgestellt, holt die Galerie Gölles den Bildhauer Alfred Haberpointner erneut ins Haus um die neuesten „Kopfarbeiten“ und „gehackte Bilder“ zu präsentieren.

Der 1966 in Salzburg geborene Alfred Haberpointner besuchte die Fachschule für Bildhauerei in Hallein und die Kunstuniversität in Linz.

Haberpointner fertigt Holzskulpturen, die zwischen einer abstrakten geometrischen Form und einem konkreten figürlichen Bild oszillieren. Er hackt, sägt und beizt um innovative Kunstobjekte zu erschaffen, befreit von den Wurzeln der der handwerklich geprägten naturalistischen Holzbildhauerei. 

Dabei gelingt es ihm,  mit dem schlichten Material Holz einen  zeitgenössischen Kontext zu entwickeln.

Kraftvolle mechanische Bearbeitungen hinterlassen bewusst Spuren auf den Werken.

Durch Schlagen, Hacken, Sägen und Brennen entstehen Texturen, die sich zu einer grafischen Oberfläche verdichten, jegliche mathematische Strenge entbehren und eine besondere Aura entfalten.

Den reliefartigen Strukturen der  Wandobjekte werden einseitig Beizen aufgesprüht, sodass Übergänge zwischen Fläche und Raum, die Gleichzeitigkeit spezifischer Qualitäten von Bild und Objekt lebendig werden.

Die Werke von Alfred Haberpointner sind zunehmend international präsent. Unter anderem in Dubai, Paris und zuletzt in Miami.

 

Vernissage am 11. Mai um 17.00 Uhr

Zur Eröffnung spricht der Künstler über sein Werk.

 

Ausstellung bis 19. Juni 2019

Mo – Sa  9 – 19 Uhr, So nach Vereinbarung